Universe of Gods zu Gast bei Bucheleganz - Post II - Rezension

00:22



Worum geht es in Kernstaub?
Mara hat vergessen, dass sie bereits seit Hunderten von Leben vor den Wächtern des ewigen Systems flieht. Durch den Mord an ihr wollen sie den Weg aller Seelen zur Perfektion ebnen. Ihr Dasein wird in diesem Leben lediglich von ihrer immensen Angst vor Uhren bestimmt. Doch als die Wächter sie erneut aufspüren, um sie aus dem Kreislauf der Wiedergeburten zu tilgen, verschiebt sich das Gleichgewicht der Dimensionen: Uralte Erinnerungen kehren zurück, eine längst vergessene Liebe erwacht von Neuem und Kriege spalten den Planeten. Und über allem schwebt die Frage: Wenn die ganze Welt dich hasst, würdest du dich trotzdem für sie opfern?
Meine Meinung:
Wow, ich habe noch nie so einen genialen teils poetisch und philosophischen Science-Fiction Roman gelesen. Am Anfang habe ich gedacht:" OMG 900 Seiten! Auf was hast du dich da eingelassen. Dein SuB ist eh gigantisch, das raubt dir Zeit" Der Einstieg war allein schon fantastisch, der Prolog präsentiert direkt den genialen Schreibstil von Marie Graßhoff.
Die Charaktere entwickeln sich im Buch enorm weiter.  Durch die wechselnden Erzählperspektiven werden auch die eher unwichtigeren Personen im Buch tiefer gestaltet. Man kann sich in alles in diesem Buch hineinversetzen, so schräg es klingt. Es ist ein sehr kompliziertes Buch wenn man sich nicht darauf einlassen will, eine derart komplexe Handlung kennen zu lernen. Doch dieses Buch ist etwas neues, es ist kein billiger Abklatsch von irgendwas. Es ist komplett neuartig in dieser Form. Leider ist das Ende offen aber zum Glück kommt Weltasche ja schon im August. Definitiv mein bisheriges Jahreshighlight! <3
Die Bewertung:
Stil: (11/10P)    Inhalt: (11/10P) Cover: ( 6/5) = 28/25 = 112 P = 7 DIAMANTEN / 5 DIAMENTEN

You Might Also Like

0 Kommentare

Partnerblogger

Meine Blog-Liste