Nothing less

23:50



  • Broschiert: 336 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (12. Dezember 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453419715
  • ISBN-13: 978-3453419711
  • Bewertung: 1/5 Sternen
                                                                   

                                                         
Landons Leben in New York ist ein ziemliches Abenteuer, und er ist hin- und hergerissen zwischen zwei Frauen. Mit einer verbinden ihn eine lange Geschichte und viele besondere Erfahrungen. Die andere zieht ihn magisch an und fasziniert ihn auf eine Art und Weise, die ihn irritiert. Doch für wen soll er sich entscheiden? Ist es seine Geschichte, die zählt, oder sein Instinkt? 

Ich fasse mich hier deutlich kurz, dieses Buch war einfach sehr zäh und konnte definitiv meine Erwartungen nicht treffen. Es wirkte wie ein aus Kommerzgründen geschriebenes Buch. Landon wurde zu einem 0815-Charakter geformt. In der After Reihe habe ich ihn als einen gutherzigen Menschen kennengelernt, der auch seine Stärken hat, davon merkt man hier inzwischen gar nichts. Es kommen keine Emotionen rüber, es wirkt alles so unnatürlich und unreal. Nach den ersten 100 Seiten habe ich das brennende Bedürfnis den Roman abzubrechen, dann habe ich gedacht okay ist ja erst ein Drittel. Es wurde einfach nicht besser. 
Der Schreibstil war auch alles andere als atemberaubend. Es hat sich in meinen Augen einfach nur gezogen. 
Ich vergebe einen Diamant für das schöne Cover, aber an sich war die Geschichte ein totaler Flop. Von Anna Todd, hätte ich mehr erwartet.

Ein echter Reinfall, farbloser Landon, pure Langeweile




You Might Also Like

0 Kommentare

Partnerblogger

Beliebteste Beiträge

Meine Blog-Liste