Paper Princess

00:52





  • Broschiert: 384 Seiten
  • Verlag: Piper Paperback (1. März 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3492060714
  • ISBN-13: 978-3492060714
  • Preis: 12,99€
  • Reihe: Ja|Teil 1
  • Bewertung:  0/5 Diamanten





Ellas Leben war bisher alles andere als leicht, und als ihre Mutter stirbt, muss sie sich auch noch ganz alleine durchschlagen. Bis ein Fremder auftaucht und behauptet, ihr Vormund zu sein: der Milliardär Callum Royal. Aus ihrem ärmlichen Leben kommt Ella in eine Welt voller Luxus. Doch bald merkt sie, dass mit dieser Familie etwas nicht stimmt. Callums fünf Söhne – einer schöner als der andere – verheimlichen etwas und behandeln Ella wie einen Eindringling. Und ausgerechnet der attraktivste von allen, Reed Royal, ist besonders gemein zu ihr. Trotzdem fühlt sie sich zu ihm hingezogen, denn es knistert gewaltig zwischen ihnen. Und Ella ist klar: Wenn sie ihre Zeit bei den Royals überleben will, muss sie ihre eigenen Regeln aufstellen …


Also ich bin von diesem Buch alles andere begeistert. Grob gesagt finde ich das Frauenbild in diesem Buch höchst fragwürdig. Ich hatte mehrfach dieses Bedürfnis abzubrechen, das erste mal direkt nach den ersten 40 Seiten.  Man lernt Ella als ein Mädchen kennen, das keine Mittel mehr hat aber nun irgendwie in der Großstadt lebt, um Geld zu verdienen. Eines Tages kommt Mr.Royal und erklärt ihr, dass er ihr Vormund sei. Ella flüchtet vor diesem Mann und beginnt dann im Puff arbeiten. Dort taucht dann Mr. Royal auf und schleppt sie raus. Danach plaudert er noch kurz über sein Sexleben. Er will, dass sie bei ihm wohnt, und erhält für jeden Monat 10.000€. Dann lernt sie Kinder von Mr. Royal kennen, natürlich muss klischeehafterweise einer heißer als der andere und Ella ist direkt fasziniert von ihnen, obwohl die Herren ihr das Leben zur Hölle machen. Reed ist wirklich der schlimmste, rettet sie vor einer Vergewaltigung, geht aber mit ihr ins Bett als sie noch unter Drogen steht. Was war daran bitte heldenhaft? Das war eine Vergewaltigung. Wie bereits schon die BookTuberin Laura Evlolle anmerkte, lesen das teilweise 14 Jährige Mädchen und heißen das gut.
Dann diese Blowjobszene bei der ich dachte, was für ein Arschloch bist du eigentlich? Und Ella, die lässt sich so behandeln und geht auf Reed ein. 
Der Schreibstil war gut, allerdings wie gesagt war mir das Buch viel zu vulgär. Das Buch zu lesen war eine Qual, weil dieses Buch absolut unrealistisch ist und wie gesagt das Frauenbild entwürdigend ist. Auch wenn ich ein Kerl bin, muss ich das auch mal betonen, das soetwas in meinen Augen nicht tragbar ist.

Ich kann hier keinen einzigen Diamant vergeben, bitte lest dieses Buch nicht!
Ich hätte nie gedacht, dass es ein schlimmeres Buch als Royal Passion oder Ein Sommer ohne uns geben wird, aber hier ist es. Selbstverständlich werde ich die Reihe nicht weiterverfolgen,





You Might Also Like

0 Kommentare

Partnerblogger

Beliebteste Beiträge