#saveLudwigBlogtour| Tag 6 |Innere Sicherheit oder Kultur - Was hat Priorität

12:00




Herzlich Willkommen liebe Passagiere, das Schiff bringt euch heute zum letzten Ziel und zwar zu mir. Euch erwartet nun meine Meinung, was wichtiger ist. Die Buchhandlung oder die Bundespolizei. Ihr wisst nun einiges über die Geschichte der Buchhandlung, über Buchhandlungen als Wohlfühlort und auch über Die Problematik.

Innere Sicherheit oder Kulturerhaltung, was hat denn nun Priorität? Die Bundespolizei möchte in die Hallen der Buchhandlung Ludwig im Kölner Hauptbahnhof ziehen, für die Mitarbeiter würde das den Verlust ihres Arbeitsplatzes bedeutet. Zahlreiche Menschen würde die Buchhandlung fehlen wie schon eine Unterschriftenaktion bewiesen hat. Nicht nur die Kölner lieben ihre Buchhandlung Ludwig. Menschen in ganz Deutschland kennen die Buchhandlung mit ihrem riesigem Sortiment. Bisher befindet sich die Bundespolizei 50 westlich von der Buchhandlung, aber da ein paar Vandalen ihre Büroräume zerstört haben, sind sie aktuell in Containern untergebracht.  
Eine Buchhandlung bringt uns Kultur. Denn Lesen gefährdet bekanntlich die Dummheit und bildet uns unbewusst weiter."Regelmäßiges Lesen verbessert laut Forschern nicht nur bei Kindern den Signalaustausch zwischen verschiedenen Hirnregionen. Erwachsene profitieren ebenso davon: Wie Studien zeigen, stärkt Lesen unter anderem die Fähigkeit, geistig in andere Rollen zu schlüpfen und bei der Sache zu bleiben. Senioren, die viel lesen, bleiben länger geistig fit und zeigen seltener Symptome einer Demenz.“[Zitat aus Spektrum  ]
 Durch das Bücherlesen lernt man. Man hat von einem Buch etwas für das ganze Leben. Die Bundespolizei schützt die Bürger, gerade Köln ist da ein wichtiges Thema aufgrund der Silvesternacht 15/16. Doch Kulturerhalt steht in meinen Augen über der Inneren Sicherheit, wenn es für die Innere Sicherheit Ausweichmöglichkeiten gibt und diese sind gegeben. Im besagten Bahnhof sind etlich Drogerien sowie Läden in denen man Nahrung zu sich nehmen kann. Wieso nimmt die Bundespolizei nicht solch einen Laden. Warum soll die älteste Bahnhofsbuchhandlung Deutschlands ihre Pforten schließen. Warum kann nicht beispielsweise ein Starbucks schließen, den es inzwischen in jeder größeren Stadt gibt. Braucht Köln beispielsweise zwei überteuerte Kaffeestores. Die Buchhandlung wird von sehr vielen Reisenden immer sehr oft besucht. Da manche Reisende auch einfach oft in der Gläsernen Buchhandlung vertreiben, bis ihr Zug kommt. Das sieht man immer am Andrang, der meistens in der Buchhandlung herrscht. Beides ist wichtig, aber ohne Kultur würde der Mensch wieder zu einem ungebildeten primitiven Wesen werden. Genau deshalb braucht man Kultur und Innere Sicherheit. Hier muss es zu einem Kompromiss kommen. Man kann ja einfach ein bisschen umbauen im Hauptbahnhof, sodass wieder 700m² für die Bundespolizei woanders entstehen. Da wären dann beide Seiten zufrieden. Denn Fakt ist, die Buchhandlung gehört zum Bahnhof und sollte dort bleiben wo sie ist. 

You Might Also Like

1 Kommentare

  1. Hi, das ist schon eine echt komplizierte Sache... Du hast die Buchhandlung Ludwig ja total gerne, oder? Das wäre sehr schade, wenn ein Ort, wo sie viel Gefühl und Geschichte dahintersteckt einfach verschwindet. Hoffen wir, dass die Buchhandlung bleibt ��

    AntwortenLöschen

Partnerblogger

Meine Blog-Liste