Buchbewertung: Das Juwel- Die Gabe

16:16

BUCHREZENSION
Das Juwel- Die Gabe- von Amy Ewing erschienen bei FJB
Okay ich habe gestern ein sehr interessantes Buch gelesen und zwar „Das Juwel-Die Gabe“ und ich werde euch heute meine Meinung zu diesem Buch präsentieren.


Hab jetzt keinas anderesb Bild -.-

~Inhalt
Violet wird aktuell verwahrt in der Verwahrungsanstalt in Southgate gemeinsam mit ihrer Freundin Raven. Die beiden werden ausgebildet, damit sie das Kind einer adeligen Dame zur Welt bringen können und in deren Haus zu leben. Die Auktion der sogenannten Surroganten(Leihmütter) trennt die beiden und Violet wird zu einem hohen Preis von der „Herzogin vom See“ ersteigert. Die Herzogin kennt zu Beginn kein Zuckerbrot sondern nur die Peitsche und schlägt Violet direkt bei der ersten Begegnung. Violet bekommt eine eigene Zofe und wird von vielen Seiten gequält, sei es vom Arzt durch eine Reizpistole, da sie ihre Auspizien(Spezielle Kräfte die durch einen Gendefekt entstanden sind um ein Kind zu formen) zur vollen Stärke bringen soll oder von der Herzogin, die das Austragen eines Kindes als eine Art Wettbewerb mit den anderen adeligen Damen sieht. Jede ist besessen vom Gedanken die neue Fürstin gebären zu lassen. Violet hat einen Lichtblick ,nämlich ist das Ash Lockwood, der als Sexspielzeug für die Nichte der Herzogin gedacht ist. Eigentlich darf sie mit ihm nicht einmal reden doch leider entwickelt sie Gefühle für den jungen Musikfan.
~Meinung:
Ich finde diese Art von Geschichte eine nette Abwechslung, da hier das Thema Leihmutterschaft intensiv behandelt wird. Bei den ersten Hundert Seiten habe ich zuerst gedacht, es geht in Richtung Selection ,was mich nicht gestört hätte aber ich finde es beeindruckend welche Dramatik Amy Ewing in dieses Buch eingebaut hat. Ich dachte paar mal in dem Buch:“ Jetzt stirbt Violet gleich.“ Mit Violet wurde eine Mischung aus bekannten Protagonisten gemacht. Violet hat den Mut von Katniss(Hunger Games, aber erinnert auch etwas an America (Selection) doch diese Mischung ist fantastisch, es ist eine Protagonistin die man sofort lieben und bedauern muss. Violet durfte nur einmal (am Tag der Billanz) ihre Familie sehen. Ash war als Charakter seltsam, eine Art männliche Dirne aber ein freundlicher Charakter zum Glück. Garnet ist eigentlich ziemlich lustig und pfeift auf so ziemlich alles was seine Mutter die Herzogin vom See ihm befiehlt und bevorzugt es sich mit den Küchenmädchen zu vergnügen, weswegen er zwangsverlobt wird. Die Herzogin ist in meinen Augen eine der kaltherzigsten Person, die mir je in einem Roman untergekommen ist, sie scheut nicht davor das Surrogat der Fürstin zu ermorden, das wertvollste aller Surrogate. Kurz noch zum Cover, dieses Buch hier toppt alles, mit fühlbaren Erhebungen die wie Strasssteichen aussehen und im Mittelpunkt Violet in einem wunderschönen Violetten Kleid, dazu unter dem Hauptmotiv der Titel der Reihe in glänzendem Silber.
Der Stil ist locker und leicht lesbar, man kann sich direkt reinversetzen in die Situation von Violet.


Allgemeine Bewertung:
Inhalt: *****
Stil: *****
Cover: *****
Gesamt: 15/15 Punkten = 100%
~Ich hoffe euch hat der erste Buchvorstellungsbeitrag gefallen, ihr könnt mir gerne per E-Mail timo.bucheleganz@gmail.com oder direkt über die Kommentare ein Feedback geben und mit mir Erfahrungen über dieses Buch austauschen. Charakterdiskussionen etc.
Das nächste Buch welches ich demnächst vorstellen möchte ist Frostkuss von Jennifer Estep.


You Might Also Like

0 Kommentare

Partnerblogger

Beliebteste Beiträge

Meine Blog-Liste